Auszug aus der Ansprache des 1. Vorsitzenden Michael Melles am 25.10.2015

 

Die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland – Pfalz, Malu Dreyer, würdigte den diesjährigen Preisträger der Bürgergesellschaft Köln als bemerkenswerten und kreativen Medienschaffenden. Der Komponist Ralph Siegel nannte ihn einen Wunderknaben, in allen Bereichen des Lebens.

 

Fest steht, Frank Elstner selbst hält Worte wie Bequemlichkeit, Stillstand und Vorhersehbarkeit für Vokabeln, die ihm vollkommen fremd seien. Sicherlich, so behauptet er von sich, hatte er oftmals das Glück, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort mit der richtigen Idee gewesen zu sein. Tatsache ist jedoch, dass es in Deutschland kaum einen zweiten Medienschaffenden gibt, dem die Nation dermaßen viele, vollkommen neue Medienformate verdankt, die generationsübergreifend so vieler Leben maßgeblich geprägt haben. Angefangen mit den ersten Kinderrollen beim Südwestfunk, über die geradezu revolutionäre Entwicklung bei Radio Luxemburg bis hin zu seiner unvergleichlichen Fernsehkarriere hat der Preisträger über die Medien Rundfunk und Fernsehen Vieles spürbar beeinflusst.

 

Seiner jahrzehntelangen Kreativität verdanken wir informative, erfreuende und fröhlich machende Unterhaltungssendungen – allen voran „ Wetten das“. Diese waren und werden immer Meilensteine der internationalen Medienlandschaft bleiben. Die Moderation von z.B. „ Die Montagsmaler“, „Jeopardy“, „Verstehen Sie Spaß“, „ Spiel ohne Grenzen“, seine Sendungen „ Die Stillen Stars“ und „ Menschen der Woche“ haben viele Abende nachhaltig geprägt. Er hat es wie keine Zweiter verstanden, über Jahrzehnte vorbildlich viele Zuschauergenerationen unterschiedlichsten Alters übergreifend mit gemeinsamen Themen und Interessen zu verbinden.

 

Den Preisträger zeichnet in ganz besonderem Maße aus, dass er sich nie selbst in den Mittelpunkt der Sendung stellt, sondern seinen Gästen stets einfühlsam gegenübertritt und respektvoll den Vortritt lässt. Er lässt seine Gäste sprechen, für ihn standen und stehen die Menschen im Mittelpunkt, nicht jedoch der Moderator. Eine Eigenschaft, die droht, in der heutigen Fernsehlandschaft verloren zu gehen. Qualität ist Verkaufszahlen und Einschaltquoten gewichen, Unverbindlichkeit und Selbstdarstellung stehen im Vordergrund. Typen oder auch Charaktere vergangener Zeiten, die schon an der Stimme zu erkennen waren – denken Sie an Camillo Felgen, Rudi Carrell, Hans Rosenthal oder Hans Joachim Kulenkampff – gibt es heute viel seltener.

 

Wer wie alle hier im Saal heute Abend das Glück hat, einen der größten Stars der deutschen Hörfunk- und Fernsehgeschichte kennenzulernen, erlebt einen bescheidenen und höchst sympathischen Menschen, der Mittelmaß für den schleichenden Tod hält, dem das persönliche Gespräch mehr wert ist als eine Ablichtung auf dem roten Teppich und der Jeden mit seiner unkomplizierten, einfühlsamen und höchst menschlichen Art beeindruckt.

 

Frank Elstner war und ist sich bei allem immer seiner Verantwortung für Andere bewusst gewesen: Sein Engagement als Gründungsmitglied der Deutschen Krebshilfe, bei einer internationalen Jury für Integration oder als Breitensportbeauftragter der Präsidiums des Deutschen Sportbundes und die Unterstützung beim Aufbau einer Schule in Burkina Faso sind nur einige Beispiele seiner bisherigen sozialen Arbeit. Sein Einsatz für bedrohte Tierarten in Borneo und Australien, seine zusammen mit Ranga Yogeshwar moderierte Sendung „ Die große Show der Naturwunder“ beweisen, dass sich Frank Elstner auch mit großem Engagement für die bedrohte Natur einsetzt.

 

Und hier ist auch der Ehemann und Vater von fünf Kindern, für den seine Familie das Wichtigste in seinem Leben ist.

 

Um den Grund für die heutige Auszeichnung auf folgenden Punkt zu bringen: Frank Elstner hat mit seinen vielen Ideen wie kein Zweiter über Jahrzehnte bewiesen, dass er das Ohr offen für das hatte und hat, was Radiohörer und Radiohörerrinnen und Fernsehschauer und Fernsehzuschauerrinnen begeistert. Er hat dabei nie vergessen, die mit seiner Medienpräsens verbundenen Möglichkeiten zugunsten Anderer einzusetzen.

 

Lieber Frank Elstner, wir alle gratulieren Ihnen zu der heutigen Auszeichnung.

 

Joomla Installation by ialla.com