Angelika Rüttgers, Schirmherrin der Aktion Lichtblicke
Laudatio: Bettina Böttinger


Die Laudatorin hielt eine launige Rede auf die neue Ordensträgerin. Sie hob die stets freundliche und lebensbejahende Seite von Frau Rüttgers hervor und erklärte, dass die Pädagogin Angelika Rüttgers sich aus Überzeugung gegen den Beruf und für Familie und für die ehrenamtliche soziale Arbeit entschieden habe. Natürlich sei sie als Ehefrau des Ministerpräsidenten NRW auch Schirmherrin verschiedener sozialer Organisationen. Diese Ämter übe sie mit Freude, Engagement und Überzeugung aus. Darüber hinaus unterrichtet Angelika Rüttgers seit Jahren ehrenamtlich Kinder von Spätaussiedlern, damit sie den Anschluss in der Schule schaffen. Neben der Unterstützung von Menschen mit Glasknochen nimmt ein Großteil ihres Arbeitspensums die Tätigkeit als Schirmherrin der Aktion Lichtblicke „Weil Menschen Hoffnung brauchen“ ein. Die Organisation, die unter anderem dafür sorgt, dass Kinder aus sozial schwachen Familien ein warmes Essen bekommen, in Ferien fahren können oder Menschen dort unterstützt werden, wo Krankenkassen die Arztrechnungen nicht übernehmen. Bettina Böttinger kam zu dem Schluss, dass Frau Rüttgers die Voraussetzung für den Ohrenorden habe, da sie das Ohr für den Mitmenschen sensibilisiert.


Angelika Rüttgers bedankte sich für die Auszeichnung und sagte in der ihr eigenen bescheidenen Art, sie habe den Orden stellvertretend für alle Menschen angenommen, die sie unterstütze und die nicht im Rampenlicht ständen.

Joomla Installation by ialla.com